Jahreslosung 2000

Postkarte zur Jahreslosung 2000

Gott spricht.: Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. Jer. 29,13+14


Textzusammenhang beachten: Jeremia 29, 10-14

Das Volk Israel ist in babylonischer Gefangenschaft - weil es Gott untreu war, böse Wege ging und böse Werke tat. Sie sind der verwüsteten Heimat fern und dem Zorn Gottes ausgeliefert. Aber Gott verheißt Heim-suchung und damit Heimführung. Er spricht von seinen Gedanken der Zukunft und Hoffnung für das Volk. Er will nicht letztlich Leid und Untergang. „Ihr werdet mich suchen und finden“ ist seine Verheißung. Im Anschluß kommt der Vers der Jahreslosung. Vor dem „wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet ...“ steht: Ihr werdet es tun. Aus der Not wird das Volk also Gott suchen. Es wird merken, was ihm fehlt und was es vernachlässigte in guten Zeiten. Es wird merken, daß es Gott braucht - entgegen der Zeit, als es meinte, auch ohne ihn in Selbstbestimmung gut zurecht zu kommen.

Dieser Zusammenhang findet sich auch im Leben Jonas. Darum ist gerade er in seiner tiefsten, ausweglosen Situation Grundlage unserer Gestaltung zur Jahreslosung 2000. Jona sucht Gott erst von ganzem Herzen, als er seine völlige Verlorenheit erkennt. Im Angesicht des Todes, versenkt in die Tiefen des Meeres schreit er zu Gott. Gott schickt den Fisch. Wir lesen das Gebet in Jona 2.



Gestaltung :

Jona im Fisch

Jona - rotes Kleid, demütige Gebetshaltung, ergeben / ausgestreckt nach Gott GOTT suchen = beten / Begegnung suchen

          (Medidation: GOTT suchen von ganzem Herzen; was suchen wir im Gebet in erster Linie? Hilfe? Wunscherfüllung? Gott selbst?

           Seine Wünsche ? ...)

Fisch - lila (Farbe der Passion) Rettung - Gott handelt darin - Hände Gottes im Fisch, Arme im  Wasser, in den Tiefen ist er bereits da. Er fängt auf, trägt und

           schützt von oben, daß die Wassermassen Jona nicht ersticken

Die Fontäne aus dem Fisch ist ein weit sichtbares, lichtes Kreuz - aus dem der Sonnenaufgang am Himmel erstrahlt.

à die Rettung, die Gott in der Verborgenheit geschehen läßt, hat für uns ein klares Zeichen - das Kreuz - die Erlösungstat Jesu Christi.

Gott läßt sich rettend finden am Kreuz. Es ist eine tiefe und verborgene Weise, wie Gott sich finden läßt, in seiner Tiefe nicht für alle sichtbar, manchem eine Torheit, manchem ein Skandal, denen die es erfahren eine echte GOTTESKRAFT. Wie die Dynamik des Sonnenaufgangs. Es garantiert Zukunft, Hoffnung, Land in Sicht.

Land / Sonnenaufgang

Im Querschnitt angedeutet: Land der Verheißung Wüste / Juda / Galiläa / Hermon

Jeremia 29, 14 Gott bringt Israel zurück

Jona bekommt wieder Ausgangspunkt und Grundlage für seinen Auftrag

Wir bekommen auch Zukunft + Hoffnung. Land was uns zur Verfügung steht im übertragenen Sinne à Reich Gottes . Grundlage und Auftrag

neutestamentlicher Ausblick

Jesus Christus + Zeichen des Jona Mt. 12, 39+40

Jesus selbst ist drei Tage und drei Nächte in der Tiefe des Todes.

Er als Erlöser sucht Gott von ganzem Herzen zu gehorchen und schafft damit Rettung, Versöhnung - was uns letztlich rettet und ans Ufer bringt ist doch einzig sein Zeichen.

Drei Tage ünd drei Nächte / Tod und Auferstehung.



Preis: 0,40 €
Menge: